Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0202 / 245 19 80

Kinder lernen gute Ernährung

Westdeutsche Zeitung, 5. März 2016

 WZ5.3.2016

Von Jana Samsonova

Elberfeld. Michael Oberleiter sagt Fertigprodukten den Kampf an. Drei bis Vier Mal pro Woche gibt der Sternekoch Kochkurse in der Alten Feuerwache. Für den Verein“Stark fürs Leben!“ vermittelt er Kindern im Alter von sieben bis zwölf Jahren die Zubereitung gesunder Gerichte. Nun hat sich Oberbürgermeister Andreas Mucke zu den fünf Kursteilnehmern an den Herd gestellt, um auf das Engagement aufmerksam zu machen.

Gemeinsam bereiten sie ein komplettes Mittagsmenü zu. Zucchini-Puffer, ein orientalischer Gurkensalat und Mascarpone-Creme zum Nachtisch stehen auf der Speisekarte. „Die Kinder sind mit viel Freude bei der Sache“, sagt Michael Oberleiter, der sein Wissen aus vielen Jahren Sternküche Weitergeben will. Spielerisch lernen die Kinder einen bewussten Umgang mit Lebensmittel kennen. Beim gemeinsamen Tischdecken und Essen wird außerdem Stück für Stück Tischkultur vermittelt. „Hmmm – lecker!“ findet Kursteilnehmer Pascal (9), der als erster die Mascarpone-Creme probieren darf. Nicht nur Süßes, auch Gemüse möge er gern, sagt er. „Nur Tomaten esse ich keine.“ Pascal sitzt mit zwei anderen Kindern am Tisch: Hala und Halaz. Sie schneiden Erdbeeren für den orientalischen Gurkensalat. Gesunde Ernährung finden die beiden Mädchen wichtig: „Sonst wir man dick und kriegt schlechte Zähne.“

Nach anderthalb Stunden ist das Essen zubereitet und der Tisch gedeckt. „Die Kinder müssen alles probieren“, lautet Oberleiters wichtigste Regel. Wer nicht probiert, erhält keinen Nachtisch.Schmecken tut es allen. Kinder, Sternekoch und Oberbürgermeister machen einen höchst zufriedenen Eindruck.

Im Anschluss an die Mahlzeit gibt es zur verdienten Urkunde auch die Rezepte mit nach Hause. Rami (7) und Chasey (8) freuen sich schon darauf, die neu erlernten Gerichte mit ihren Eltern nachzukochen, sagen sie.

Der Verein „Stark fürs Leben!“ wurde im November 2014 gegründet. Culinaria-Inhaber Wolfgang vom Hagen war Initiator und hatte die Idee, junge Menschen zu gesunder Ernährung zu motivieren. Er ermöglichte die Ausarbeitung eines Kochkonzeptes für Kinder, unter der Leitung von Michael Oberleiter. Gemeinsam starten sie mit Kinderkochkursen in der Alten Feuerwache, so beim Sozialdienst katholischer Frauen und an Schulen. Die Sparkasse sponsert die Initiative.

Fünf gute Jahre – und jetzt geht’s weiter

Wuppertaler Rundschau, 3. Februar 2016

fünf Jahre 8.1

Alte Feuerwache: Die "8samkeitsgruppe" – von der Stressentlastung und Stabilisierung zur Eigenverantwortung und Selbstständigkeit.

Als im Januar 2011 acht Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren den Raum der ersten "8samkeitsgruppe" in der Alten Feuerwache bezogen, gab es viele Hoffnungen und Fragen zu diesem Pilotprojekt. Jetzt, knapp fünf Jahre später, ist sicher: Idee und pädagogisches Konzept sind aufgegangen, die Ziele erreicht.

Seit fünf Jahren ermöglichen die Lions Wuppertal-Bergisch Land mit einer jährlichen Spende von 35.000 Euro, dass acht Kinder und Jugendliche in der Alten Feuerwache von einer eigenen pädagogischen Fachkraft besonders gefördert, gestärkt und begleitet werden.

Die Kinder waren wegen ihrer hohen Depressionswerte, teilweise großer Aggressivität und vielfältiger verhaltensbedingter Auffälligkeiten ausgesucht worden. Das Ziel: Durch Gruppenzusammenhalt und verlässliche Begleitung für deutliche Stressentlastung und Stabilisierung zu sorgen, so dass besseres Lernen und Entwicklung möglich wird.

Zukünftig werden die acht Jugendlichen nicht mehr gemeinsam betreut, sondern entsprechend ihres Entwicklungsstandes und Entwicklungszieles verstärkt individuell begleitet. Trotzdem bleibt die gemeinsame Gruppenbasis bestehen.

Die guten Erfahrungen aus den ersten drei "8samkeitsgruppen" sind jetzt auch Grundlage für ein weiteres Pilotprojekt der Alten Feuerwache an der Gathe in Zusammenarbeit mit den ankommenden Flüchtlingen in der Nordstadt: Aufgebaut wird eine "8samkeitsgruppe refugee".
Und auch deren Finanzierung übernimmt der Lions-Club Wuppertal-Bergisch Land.